Pfadfinder backen eigenes Brot


16.04.2013

 

Zusammen mit Bäckermeister Thorsten Philippi haben die Pfadfinder vom DPSG Stamm Wartbaum aus Nidderau-Windecken ein ganz besonderes Brot entwickelt: das original Pfadi-Brot.

Die Kinder der Trupps Luchs und Wüstenfuchs besuchten die Backstube und konnten selbst Hand anlegen. Klar war sofort: ein Mehrkornbrot soll es sein. So sind die Pfadfinder mit Hilfe des Profis kreativ geworden und haben viele Zutaten ausprobiert und Probe gebacken. Die Wahl war nicht einfach, fiel aber schließlich auf ein selbst zusammengestelltes Mehrkornbrot mit Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Sesam.

Gemäss dem von Philippi selbst auferlegten Reinheitsgebot werden ausschließlich 100% natürlichen Zutaten verwendet.

Das Pfadi-Brot ist an der großen Pfadinder-Lilie aus Mehl zu erkennen und nur für kurze Zeit erhältlich. Ein Großteil des Erlöses ist für die neue Pfadi-Hütte vom DPSG Stamm Wartbaum bestimmt, die im Sommer auf dem von der Stadt Nidderau zur Verfügung gestellten Grundstück an der Leimenkaute gebaut werden soll.

Das Pfadi-Brot wird vom 8. bis 21. April 2013 täglich frisch gebacken und ist danach an einzelnen Wochentagen in den Filialen von Philippis Backstube in Nidderau-Windecken und Heldenbergen erhältlich.